Montag, 25. Juni 2012

Katzenkrankheit FLUTD - spezielles Diätfutter kann helfen


Meine Freundin züchtet Katzen und auch in meinem Verwandtschaftskreis gibt es viele Katzenbesitzer. Früher hatte ich selber Stubentiger und deshalb informiere ich mich regelmäßig im Internet über ihre Eigenarten, Gewohnheiten und Krankheiten.


Kater Balou


Neulich habe ich über eine Katzenkrankheit erfahren, die ich noch gar nicht kannte und habe mich deshalb einmal darüber informiert.

Bei Katzen gibt es eine Erkrankungen der ableitenden Harnwege, die unter der Bezeichnung FLUTD (Feline Lower Urinary Tract Disease) bekannt ist. Oftmals ist eine Blasenentzündung der Auslöser. Ganz kleine Kätzchen können leider schon davon betroffen sein, aber bei vielen Katzen tritt die Erkrankung erst mit fortgeschrittenem Alter auf.  Eine hohe Ausschüttung von Adrenalin, kann zu einer Entzündung der Blasenwand führen.
Dabei fördert die Beschaffenheit des Harns die Entzündung.
Aber auch wenn die Katze zu wenig Bewegung hat und dardurch evtl. an Übergewicht leidet und womöglich noch zu wenig trinkt kann das die Bildung von Harnkristallen und Blasensteinen fördern.  Beim Kater kann dies aufgrund der engeren Harnröhre sehr schnell lebensbedrohlich werden.
Setzt die Katze also zu wenig Urin ab der noch dazu mit ein paar tropfen Blut vermengt ist, sollte man schnell handeln denn die Katze könnte die Erkrankung FLUTD haben.
Beim Urinieren können hier so starke Schmerzen entstehen, dass es durchaus passieren kann, dass das Tier vor Schmerzen schreit. Sollte dies der Fall sein muß man sofort mit der Katze den Tierarzt aufsuchen, der die Harnwege  freispülen muß.
FLUTD kann eine Cronische Erkrankung sein und  man muß deshalb die Katze regelmäßig untersuchen lassen.

Betroffene Katzen sollten deshalb viele Wasserstellen zur Verfügung haben um regelmäßig Wasser trinken zu können. Am Besten ist dabei entweder ein Katzenbrunnen oder an verschiedenen Stellen aufgestellte Wassernäpfe um die Katze zum trinken zu animieren. Außerdem ist es sehr wichtig die Katze mit einem Diätfutter zu ernähren, das man entweder direkt beim Tierarzt kaufen oder im Internet bestellen kann. Dieses Spezialfutter verhindert nämlich die Neubildung von Harnkristallen.

Ich werde nun meine Bekannten und Verwandten gleich einmal  über diese Krankheit informieren, damit sie sofort handeln können, falls auch von ihnen einmal eine Katze betroffen sein sollte.





2 Kommentare:

  1. Danke für den informativen Post.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Information sehr wichtig für Katzenbesitzer. Leider wissen die wenigsten darüber Bescheid.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare シ

Copyright by Gabi Fischer. Powered by Blogger.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...