Mittwoch, 27. August 2014

Apfelkiachal so wie ich sie mag

Apfelkiachal (Apfelringe)

Meine Mama hat mir bereits als Kind ganz oft Apfelkiachal, so wie  sie bei uns in Bayern genannt werden gemacht. Auch heute noch, mag ich diese leckeren Apfelringe im Pfannkuchenteig sehr gerne, denn sie sind schnell gebacken und schmecken nicht nur zum Mittagessen oder als Nachspeise, sondern passen auch sehr gut zu Kaffee, Tee, Milch oder Kakao!






Ich habe schon einige Rezepte gelesen und gesehen, dass es verschiedene Möglichkeiten bei der Zubereitung und den Zutaten des Teiges gibt.
Ich mache den Teig jedoch so wie ihn auch meine Mama zubereitet und zwar machen wir beide einen ganz gewöhnlichen Pfannenkuchenteig. Der einzige Unterschied zum Pfannenkuchenteig ist der, dass ich den Teig für die Kiachal etwas dicker mache, damit dieser schön an den Apfelscheiben haften bleibt.

Hier kommt mein Rezept für euch!




Apfelkiachal im Pfannkuchenteig


Apfelkiachal beim Ausbacken in der Pfanne

Zutaten:

2 oder drei Äpfel
2 Eier
etwas Mehl
etwas Milch
1 Brise Salz
ein Schuß Mineralwasser mit Kohlensäure
Butter oder Öl zum Ausbacken


Apfelkiachal mit Puderzucker


Zubereitung:

Die Eier in einer Schüssel schaumig schlagen und so viel Mehl dazu geben, das man dieses mit den Eiern noch gut verrühren kann. Eine Brise Salz dazu geben und so viel Milch dazu schütten, dass ein dickflüssiger Teig entsteht. Zum Schluß einen Schuß Mineralwasser kurz unterheben.  Dann die geschälten und vom Kernhaus befreiten und in dünne Scheiben geschnittenen Äpfel in den Pfannkuchenteig tauchen und in einer erhitzen Pfanne die gut mit Butter bedeckt ist ausbacken. Man kann die Apfelkiachal auch schwimmend in Öl ausbacken. Wenn die Apfelringe von beiden Seiten eine schöne Farbe haben, aus der Pfanne nehmen und noch warm mit Puderzucker bestreuen und servieren. Auch mit Zimt und Zucker bestreut schmecken sie sehr gut.

Unsere Apfelkiachal haben uns auch heute wieder so gut geschmeckt und wurden bereits alle verspeist ! ;)

 

9 Kommentare:

  1. das liebe ich!!! liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  2. sieht lecker aus :)
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  3. Kenn ich gar nicht aber werds mal ausprobieren. Klingt total lecker

    AntwortenLöschen
  4. so
    wie ich das auf den Bildern erkennen kann machst du ganze runde Scheiben, bei uns in Franken schneiden wir kleine Scheibchen die direkt in die Pfannkuchenmasse kommen und dann mit einer Schöpfkelle in die heisse Butter. Ja und wir sagen Apfelkräpfli dazu.
    Liebe Grüsse
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Also lecker sieht es aus. Ich kannte das noch garnicht. Rezept notiert :-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Ooohhh Mann sieht das lecker aus!!! Daran muss ich mich unbedingt einmal probieren, hab ich noch nie gemacht!!!

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen wirklich total lecker aus. Ich glaube, dass ich die demnächst auch mal ausprobieren werde. Danke für das Rezept :-)

    AntwortenLöschen
  8. Oh danke für das Rezept. Wir lieben Apfelküchlein ;)
    Unsere Omi macht immer Kartoffelsuppe und als Nachtisch gibt es dann immer Apfelküchlein..bestreue sie dann immer mit Zimt..YAM YAM :D
    LG Lena

    AntwortenLöschen
  9. Oh die schauen sehr lecker aus, so dass man direkt zugreifen möchte.

    LG Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare シ

Copyright by Gabi Fischer. Powered by Blogger.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...