Freitag, 7. November 2014

Jetzt auf Oekostrom umsteigen!


Bereits seit einiger Zeit beziehen wir für unseren Haushalt Ökostrom, der auch als "grüner Strom" bezeichnet wird.
Vor dem Wechsel machten wir damals aber zuerst über das Internet einen Stromvergleich und haben dadurch ganz einfach und schnell den optimalen Anbieter gefunden.




Was ist eigentlich Ökostrom?

Ökostrom wird aus nachhaltigen bzw. regenerativen Quellen gewonnen.
Wie viele Leute denken wird bei einem Wechsel zu Ökostrom aber nicht die Stromleitung erneuert oder gar an einen anderen Versorger angeschlossen, sondern man wird auch weiterhin aus der bereits vorhandenen Quelle beliefert.
Hier ist es wichtig vorab gut zu vergleichen, um im Anschluss einen zuverlässigen und günstigen Ökostrom - Anbieter zu finden. Ein solcher Vergleich ist in Nullkommanichts gemacht  Dazu muß man lediglich die Postleitzahl, sowie den Stromverbrauch vom Vorjahr angegeben und schon kann der erste Vergleich durchgeführt und ein Anbieter der in direkter Nähe sitzt und in Frage kommt ermittelt werden.
Ökostrom wird inzwischen von vielen unterschiedlichen Anbietern angeboten, doch auch hier gibt es leider immer wieder schwarze Schafe auf dem Markt. Um einen seriösen Anbieter zu finden, sollte man unbedingt auf das Gütesiegel achten. Diese Siegel gibt es vom TÜV, Grüner Strom Label oder OK Power.
Wie man sieht, sollte man sich vorab gut über dasThema Ökostrom informieren und nach Möglichkeit natürlich so wie wir es eben bereits vor ca. 2 Jahren gemacht haben unbedingt vorher einen Stromvergleich durchführen um so den Umstieg mit günstigem Ökostrom schaffen.

Hier noch ein paar Stromspartipps, die wir in unserem Haushalt nun bereits schon längere Zeit durchführen und dadurch schon einige Stromkosten sparen konnten:

1) Energiesparlampen als Lichtquelle benutzen
2) Die Geräte immer ganz ausschalten und nicht im Standby Modus lassen.
3) Beim Kauf neuer Geräte auf die Energieeffizienzklassen achten.
4) Ladegeräte nach Gebrauch vom Stromnetz trennen
5) Die passenden Programme (evtl. Sparprogramme) an der Waschmaschine beim Wäschewaschen benutzen.
6) Beim Kochen nach Möglichkeit Energie sparen.

5 Kommentare:

  1. Die Tipps sind echt gut, man kann mit kleinen Schritten schon eine gute Menge sparen. Das macht sich auf das Jahr umgerechnet schon etliche Euros. Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
  2. Meist bin ich ehrlicherweise zu faul, die Geräte alle auszuschalten, StandBy ist sicherlich wohl die Bequemklichkeit :o) Aber es stimmt schon... man könnte wirklich noch einiges sparen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ja die Tipps kann man leicht umsetzen,
    lg

    AntwortenLöschen
  4. die Tipps sind Klasse
    LG leane

    AntwortenLöschen
  5. Manfred Strecker01.08.15, 23:44

    Super Tipps. Vielen Dank, dass ihr euch für Ökostrom einsetzt! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare シ

Copyright by Gabi Fischer. Powered by Blogger.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...