Dienstag, 1. November 2016

Richtiges kommentieren ohne Fehler

ANZEIGE

Für uns Blogger sind Kommentare sehr wichtig, doch beim Kommentieren eines Blogbeitrages gibt es einiges was man unbedingt vermeiden sollte und zu beachten gibt.



Mit Keywords im Namensfeld sollte man es nicht übertreiben, denn das kann ganz schön nervig sein.  Das Kommentieren eines Blogs sollte auch auf keinen Fall geschehen um die Resultate der Suchmaschinen zu manipulieren. Auch  sollte man keine Blog-Kommentare hinterlassen um seine Verlinkungen in irgendeiner Weise zu verbessern.  Am Besten ist es, seinen vollen Namen in einem Kommentar zu hinterlassen, denn Blogger freuen sich immer, wenn ein Kommentar den vollständigen Namen des Verfassers enthält. Jeder Blogger hatte schon mal eine Schreibblockade und die Kommentare auf dem Blog können einem dabei helfen, neue Ideen und Fragen zu finden und so diese Blockade schnell zu lösen.
Ein böser Fehler, der oftmals beim Kommentieren eines Blogs gemacht wird, ist das Benutzen einer gefälschten oder inaktiven E-Mail-Adresse, denn ganz Unabhängig davon, ob man es aus versehen oder absichtlich getan hat, eine gefälschte E-Mail-Adresse unterbricht den Kommunikationsfluss zwischen dem Kommentator und dem Blogautor. Falls man jedoch Angst davor hat dann unerwünschte Nachrichten zu erhalten ist es ratsam eine oder mehrere-Mail-Adressen zu registrieren. Sinnvoll ist es hierbei eine E-Mail-Adresse für das Kommentieren von Blogs zu haben und eine für das Senden und Empfangen von E-Mails, eine für die Reichweite des Blogs und eine um mit seinen Lesern zu kommunizieren
Wenn einem das Kommentieren von Blogs wichtig ist, um neue Besucher  oder E-Mail-Abonnenten zu bekommen dann solltest man seine E-Mail-Adresse mit einem Gravatar- Bild verbinden. Ein Gravatar ist ein Bild, das einen von Seite zu Seite folgt und neben dem Namen auftaucht, wenn man einen Kommentar, beispielsweise auf einem Blog oder einer Website hinterlässt. Diese Bilder helfen dabei, seine Posts auf Blogs und zu identifizieren.
Ein häufiger Fehler der beim kommentieren gemacht wird ist, dass Kommentare abgegeben werden, die überhapt nicht zum Thema gehören oder passen. Ein Kommentar sollte nämlich immer sachbezogen sein. Stehts sollte auch darauf geachtet werden, dass der abgegebene Kommentar nicht als Spam bewertet wird. 
Hier nochmal die wichtigsten Punkte im Überblick. Man sollte unbedingt seinen echten Namen benutzen, sowie eine gültige E-Mail-Adresse, wenn möglich mit aktuellen Gravatar und der Autor sollte mit dem Namen angeprochen und beim Thema geblieben werden. Wer sich sich an das alles hält, ist auf dem besten Wege. Das Kommentieren eines Blogs bietet nämlich eine großartige Chance, mehr Besucher auf  dem Blog zu bekommen.
Dabei gibt es aber keine festen Regeln, was aber eben nicht bedeutet dass man überall wahllos und sinnlos kommentiert und dann auch noch erwartet, dass andere positiv darauf reagieren.
Wenn man also wirklich möchte, dass sein Kommentar heraussticht, sollte man so früh wie möglich einen neu veröffentlichten Blogbeitrag kommentieren. Wenn man gute Seiten abonniert und dann eine Meldung über einen neuen Post erhält, sollte man so schnell wie möglich der Erste sein, der einen nützlichen Kommentar abgibt. Weitere Kommentare erscheinen dann darunter, und so erreicht man seine Zielgruppe besser und gewinnt nebenbei noch noch neue Leser. Wie man sieht ist es gar nicht so schwer richtig zu kommentieren wenn man ein paar Ratschläge beachtet.


 

1 Kommentar:

  1. Schön erklärt, für viele bestimmt sehr hilfreich. LG Romy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare シ

Copyright by Gabi Fischer. Powered by Blogger.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...