Freitag, 16. Mai 2014

Hefezopf so wie ich ihn mag

Schon als Kind möchte ich leckeres Hefegebäck und so habe ich mit meiner Oma schon damals  Rohrnudeln und andere leckere Kuchen gebacken, die ich auch heute noch sehr gerne esse.

Doppelt geflochtener Hefezopf mit Zuckerglasur


Vor ein paar Tagen habe ich wieder einmal Gelüste auf einen leckeren Hefezopf bekommen und mich  kurzum dazu entschlossen einen Zopf zu backen.


Hefezopf

Hier kommt das Rezept:

Doppelt geflochtener Hefezopf mit Zuckerglasur
Zutaten:

500g Mehl
100g Zucker
1 Packung Trockenhefe
etwas abgeriebene Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
ca. 1/4 Liter Milch
80g weiche Butter
1 ganzes Ei
1 Eidotter
Für die Glasur (Puderzucker, etwas Zitronensaft, heißes Wasser)

Zubereitung:

Die Zutaten wie Mehl, Trockenhefe, Eier und Butter zusammenfügen und die lauwarme Milch dazu gießen. Alles zu einen schönen glatten Hefeteig kneten (im Thermomix oder einer anderen Küchemaschine mit Knetstufe)
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde oder länger gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Den Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und vom Hefeteig 6 Teile (drei größere und drei kleinere Stücke) abstechen und daraus einen großen und einen kleineren Hefezopf flechten. Im Anschluss auf den großen Zopf den kleineren Zopf legen und leicht andrücken. Mit etwas zerlassenden Butter bestreichen und ca. eine Dreiviertstunde im Backofen auf der mittleren SChie bei 180 Grad backen. Nach dem Backen den Zopf sofort mit Zuckerglasur bestreichen, diese aus Puderzucker, ein paar Spritzern Zitronensaft und wenig heißem Wasser zusammengerührt wird. Den Hefezopf trocknen lassen, fertig!

Hefezopf mit Glasur

Mann kann dem Hefeteig nach Belieben auch vor dem Backen Rosinen beifügen oder wie  meine andere Oma etwas Anis mit in den Teig des Milchbrots, so wie sie den Hefezopf nannte geben, was mir persönlich auch sehr gut geschmeckt hat.
Ich esse den Zopf jedoch am allerliebsten mit Butter und Marmelade und trinke eine gute Tasse Kaffee dazu.


10 Kommentare:

  1. uii der schaut echt lecker aus, ich mach den fast genau so, nur ohne zuckerguss, denn ich mach mir da oft etwas butter und Marmelade oder Honig auf die einzelnen Scheiben wund da wär mir das sonst dann doch bissle zu mächtig. aber was sind denn Rohrnudeln? Das kenn ich noch gar nicht.
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Total lecker :-) danke für das Rezept ..
    Schönes Wochenende
    Lg margit

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gabi, ich liebe ihn auch so den Hefezopf. Meist gibt es ihn bei uns in der Osterzeit. Gerne mit Rosinen und Hagelzucker oder Zuckerguss.... und dann Butter drauf.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sooooo köstlich aus!!! Genauso mag ich diesen auch am liebsten, mit guter Butter und Marmelade... Danke für das Rezept <3

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker ...den würde ich jetzt gerne naschen..;-)

    AntwortenLöschen
  6. lecker - für mich auch gerne mit Rosinen.

    Ich habe meiner Oma auch immer gerne über die Schulter geschaut und ihr in der Küche geholfen. Das waren wundervolle und unbezahlbare Stunden.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  7. Sieht wirklich lecker aus. Denke, der Zopf ist nicht mehr da... Also muss ich wohl selber einen backen :-)
    Liebe Grüße und danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  8. Der schaut ja exrem lecker aus. Vielen Dank, dass Du das Rezept mit uns geteilt hast. :)

    Lg Beti

    AntwortenLöschen
  9. Der ist richtig gut gelungen und sieht sehr lecker aus! LG Olga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare シ

Copyright by Gabi Fischer. Powered by Blogger.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...