Sonntag, 21. Oktober 2012

Highlights of the Week - Quarkkrapferl für Kirchweih

Ich möchte euch gerne ein sehr feines aber absolut einfaches Rezept mit Gelinggarantie verraten, für leckere Kirchweih-Qurakkrapferl.
Heute ist Kirchweihsonntag und wir waren gestern bei meinen Eltern zum Kaffee trinken eingeladen und meine Mama hat dazu wieder einmal Quarkkrapfen gebacken. Damit wir auch Heute noch etwas Gutes zum Nachmittagskaffee haben, hat sie uns noch extra eine Protion eingepackt.
Ich selber backe immer Kirchweihnundeln aus Hefeteig, das Rezept dazu verrate ich euch aber ein andermal.


Quarkkrapferl

 

Quarkkrapfen


Zutaten:


3 Eier
100 Zucker
250 Quark
250g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
evtl. eine handvoll Rosinen

Zubereitung:

 
Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und mit einerm Eßlöffel, kleine Krapfen abstechen und im schwimmenden Fett (am Besten in Butterschmalz)  herausbacken, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben. Mann muß nur aufpassen, damit das Fett nich zu heiß ist beim einlegen, damit sie nicht zu dunkel werden. Danach auf einen Teller mit einem Blatt Küchenrolle zum abtropfen legen und im Anschluß mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Die Quarkkrapflerl sind bei Jung und Alt beliebt und gelingen eigentlich immer.

Laßt es euch schmecken ;)!

Ich habe vorhin schon bei Leane vorbeigeschaut .Bei ihr auf dem Blog gibt es zwar kein Rezept, aber sie hat heute auch über etwas leckeres berichtet. Bei Biggi gibts dieses Mal wieder tolle Fotos und Sandras Umzug steht bevor, sie ist deshalb schon furchtbar aufgeregt!

13 Kommentare:

  1. Hmm Yammi das sieht aber verdammt lecker aus , werde dein Rezept mal ausprobieren, oder hast du noch eine "kleine" Kostprobe für mich :-)
    wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    gglg Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komm ruhig schnell auf nen Kaffe und ein paar Krapferl verobei ;).

      Löschen
  2. Ich liebe die Teile und habe davon auch immer einen Vorrat in der Kühltruhe. 10 Minuten im Backofen aufgebacken und sie schmecken wie frisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Vorrat friere ich von sowas auch immer gern ein. Man muß die nicht mal im Backofen auftauen, denn wenn man sie früh genug aus der Gefriertruhe ( ca. 1-2 Stunden Auftauzeit) nimmt, sind sie auch lecker. Du hast Recht, sie schmecken wikrlich fast wie frisch gebacken ;)-

      Löschen
  3. Ohne Mist, ich bin da beinahe süchtig nach ^^ müsstet mich die mal "essen" sehen *g* glg Desiree

    AntwortenLöschen
  4. Jammjamm die sehen so aus wie Nonnepförtzchen. Lecker und gemein, nun habe ich Hunger drauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh Nonnepförtzchen hört sich aber lustig an ;)

      Löschen
  5. jammi, jammi, die mag ich auch gerne die sind sooooo lecker
    schönen Sonntag noch

    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Sieht und hört sich super lecker an. Danke für den oberleckeren Bericht, Gabi. Deine Rezeptidee muss ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  7. Kirchweihsonntag?
    Noch nie gehört o.O
    Aber das Foto schaut wirklich lecker aus :)

    Liebe Grüße,
    Erdbeerchen

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie lecker, sowas lieb ich ja auch...da kann es durchaus mal passieren, dass ich vergesse aufzuhören mit dem essen *lach*...naja...das bereue ich dann aber auch immer wieder...aber so selbstgemacht ist es halt auch am Besten ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare シ

Copyright by Gabi Fischer. Powered by Blogger.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...